Startseite Notierungen Kalender Forum
flag

FX.co ★ Analytik und Handelssignale für Anfänger. Wie kann man am 14. Oktober mit dem Währungspaar EUR/USD handeln? Der Plan, die Positionen am Mittwoch zu eröffnen und zu schließen.

parent
Analysen:::2020-10-14T05:06:14

Analytik und Handelssignale für Anfänger. Wie kann man am 14. Oktober mit dem Währungspaar EUR/USD handeln? Der Plan, die Positionen am Mittwoch zu eröffnen und zu schließen.

H1-Chart des EUR/USD-Paares.

Der Preis des Währungspaares EUR/USD startete während des Nachthandels am Mittwoch mit einer schwachen Korrekturbewegung gegenüber dem Rückgang, der um 100 Punkte zuvor betrug. Leider reicht der derzeitige Grad der Korrektur nicht aus, um von einer prinzipiellen Korrektur zu sprechen und auch nicht, damit sich der MACD-Indikator seiner Nulllinie nähert (entladen). Der Indikator befindet sich immer noch auf seinen Tiefständen, so dass es für ihn äußerst schwierig sein wird, Verkaufssignale zu generieren. Das ist die Besonderheit dieses Indikators. Daher wird Anfängern wie früher empfohlen, die Entwicklung einer Aufwärtskorrektur und eine Bewegung nach oben um mindestens 40-50 Punkte abzuwarten. Eine solche Bewegung wird es ermöglichen, neue Verkaufssignale sowie eine Trendlinie zu bilden. Was die langfristigen Aussichten für die Preisentwicklung des Währungspaares betrifft, so sollte man kaum erwarten, dass der Preis in den kommenden Wochen unter den Wert von $ 1,16 fallen wird. Das Problem ist, dass der US-Dollar in den letzten Monaten nicht nachgefragt wurde. Besonders jetzt, da in den USA Präsidentschaftswahlen bevorstehen und Wahlen immer mit Unsicherheit verbunden sind. Zumindest ist so in demokratischen Ländern. Trader können also damit rechnen, dass der Preis um weitere 100-120 Punkte fallen wird.

Der fundamentale Hintergrund für das Währungspaar EUR/USD bleibt unverändert. Dieselben Faktoren, die in den letzten Wochen gewirkt haben, wirken auch jetzt weiter. Betrachtet man ältere Zeiträume (z.B. auf Tagesbasis), so wird deutlich, dass sich der Preis des Währungspaares in den letzten Monaten in einem engen Seitenkanal bewegt hat, der nicht mehr als 300 Punkte breit ist. Doch selbst beim Betrachten der H1-Chart konnten wir einen Seitenkanal im Bereich von $1,17-1,19 festlegen, in dem sich der Preis des Paares lange Zeit befand. Christine Lagarde, Vorsitzende der Europäischen Zentralbank, soll am Mittwoch eine neue Rede in der Europäischen Union halten. Allerdings hat Frau Lagarde in letzter Zeit die Märkte mit ihren regelmäßigen Reden offen verwöhnt, so dass man von ihr kaum grundlegend neue Informationen erwarten darf. Darüber hinaus erörterte Lagarde in ihrer letzten Rede die Chancen und Vorteile eines digitalen Euro und ging nicht auf Fragen der Geldpolitik, der Wirtschaft und der Pandemie ein. Vom fundamentalen Hintergrund her ist der gestrige Rückgang der Notierungen schwer zu erklären, und deshalb ist es unmöglich, zum gegenwärtigen Zeitpunkt etwas vorherzusagen.

Am 14. Oktober sind die folgenden Optionen möglich:

1) Die Kaufspositionen mit dem Währungspaar EUR/USD sind im Moment nicht mehr relevant, da der Preis des Paares den Aufwärtskanal verlassen hat und nun einen neuen Abwärtstrend bilden wird. Um neue die Kaufspositionen in Betracht zu ziehen, sollten wir also auf die Bildung neuer technischer Muster wie Trendlinien oder Kanäle warten, die eine Aufwärtsbewegung unterstützen würden.

2) Die Verkaufspositionen sind im Moment aktuell geworden. Den Ergebnissen der letzten Tage zufolge ist der Preis des Währungspaares EUR/USD jedoch insgesamt um 100 Punkte gesunken. Daher empfehlen wir jetzt immer noch, eine Aufwärtskorrektur abzuwarten, da sich der MACD-Indikator nach einem starken Rückgang der Nulllinie nähern muss (entladen). In den letzten Stunden ist der Preis nicht genug nach oben gegangen, so dass wir erwarten, dass die Notierungen im Laufe des Tages steigen werden. Und erst nach diesem Kurssteigerung und der Drehung des MACD-Indikators nach unten wird empfohlen, Short-Positionen mit Zielen auf den Niveaus von 1,1711 und 1,1679 zu eröffnen.

Was auf dem Chart steht:

Unterstützungs- und Wiederstandsniveaus sind Preisniveaus, die bei der Eröffnung eines Kaufs oder Verkaufs angestrebt werden. Sie können Take-Profit in deren Nähe platzieren.

Rote Linien sind Kanäle oder Trendlinien, die den aktuellen Trend anzeigen und zeigen, in welche Richtung es vorzuziehen ist, jetzt zu handeln.

Pfeile nach oben/unten - zeigen an, welche Handelshindernisse nach oben oder unten erreicht oder überwunden werden sollen, um in die Long-oder Short-Positionen zu gehen.

MACD-Indikator (10,20,3) - Histogramm und Signallinie, deren Überschreiten ein Signal für den Markteintritt ist. Es wird empfohlen, sie in Kombination mit Trendkonstruktionen (Kanäle, Trendlinien) zu verwenden.

Wichtige Reden und Berichte (immer im Wirtschaftskalender enthalten) können die Bewegung eines Währungspaares stark beeinflussen. Daher wird empfohlen, während ihrer Veröffentlichung so vorsichtig wie möglich zu handeln oder den Markt zu verlassen, um eine scharfe Umkehrung des Kurses gegenüber der vorherigen Bewegung zu vermeiden.

Die Anfänger, die auf dem Forex-Markt handeln, sollten daran denken, dass nicht jeder Handel profitabel sein kann. Die Entwicklung einer klaren Strategie und das Money Management sind der Schlüssel zum Erfolg im Handel über einen langen Zeitraum.

Analyst InstaForex
Artikel teilen:
parent
loader...
all-was_read__icon
Sie haben zur Zeit die besten Veröffentlichungen gesehen.
Wir suchen schon etwas Interessantes für Sie...
all-was_read__star
Kürzlich veröffentlicht:
loader...
Neuere Veröffentlichungen...